Tangobälle, Milongas, Practica

Tango tanzen im wunderschönen gewölbten Saal!
Tango – mit Musik und Orchestern, traditionell und auch einige wenige moderne mit Tandas und Cortinas.

 

Milongas

Jeden zweiten Dienstag im Monat von 19.00 bis 20.00 Practica und von 21.00 bis 23.00 Milonga

Eintritt: Practica : 10 € (beide zusammen : 15 €) - Milonga : 8 €

Kleine Überraschungen und Geschenke werden verlost!
Die schönste Location der Stadt, Quadrophonie – professionelle Boxen – Superklang.

Freut Euch auf unterschiedliche Gast-DJs und -DJanes, die auch gerne Eure Musikwünsche erfüllen.

Practica

PRACTICA am 22.09.2020 - 20h-22:30h

zum ersten Mal geben.

Wir wollen gemeinsam unseren Tango auffrischen und trainieren. Denn wieder Tangotanzen zu können ist pure Freude im Hier und Jetzt!

Die Themen können aus den Bedüfnissen der Teilnehmer aufgegriffen werden. Das kann z. B. Tangotechniken sein oder auch Kombinationen von Elementen, die die unterschiedlichen Techniken einbetten. Dabei werden wir auch auf Musik und Rhythmus achten.

Wer möchte kann auch mit beiden Rollen experimentieren! Bei allem soll der Spaß an erster Stelle stehen.

Eintritt:15,- €
Info

Die nächsten Termine

Durch den Covid fallen leider die Milongas im Museum MARKK aus... So bald das Museum uns erlaubt wieder zu tanzen, werde ich euch Bescheid sagen.

Regeln für Milongas - Tandas und Cortinas

Ein gutes Umfeld für schöne Tänze gestalten.

In Bezug auf die Musik gibt es Unterschiede zwischen Orchestern, verschiedene Sänger, das gleiche Musikstück in verschiedenen Interpretationen, das gleiche Orchester in verschiedenen Epochen.

Man entwickelt Vorlieben, die sich auch wieder ändern können. Vielleicht tanzt man besonders gerne z. B. zu Tangos von di Sarli oder Pugliese, bzw. Vals von Biaggi oder D’Arienzo und das mit einer bestimmten Tanzpartnerin oder Tanzpartner sowie eine schnelle Milonga von Canaro oder Troilo gerade nicht mit diesem oder jener.

Damit es funktionieren kann, legt der DJ die Musik in sogenannten Tandas (Reihen) auf. Diese bestehen aus mehreren Musikstücken (4 Tangos und 3 oder 4 bei Vals/Milongas) vom gleichen Orchester, aus der gleichen Zeit, in ungefähr dem gleichen Rhythmus, jedenfalls in einer ähnlichen Stimmung.

Beim ersten Stück der Tandas kann man merken, ob einem die Musik zusagt und kann sich darauf verlassen, dass von der Art mehr kommt. So stellen die guten DJ(ane)’s ihre Musik zusammen.

Zwei Tandas werden durch eine Cortina (Vorhang) getrennt. Die erkennt man daran, dass die Musik plötzlich vollkommen anders klingt, als gerade eben. Mancher DJ spielt den ganzen Abend dieselbe Cortina, andere wechseln die Stücke, wieder andere legen mit einer musikalischen Cortina eine längere Pause ein.

Jedenfalls kann diese Pause zum Wechseln der Paare genutzt werden. In Argentinien, in den traditionellen Milongas, würden die „Herren“ ihre Partnerinnen zum Platz bringen oder die „Damen“ sich bringen lassen und jemand anderes für die nächste Tanda auffordern. Das Auswählen in Argentinien sollte sehr schnell passieren, da die Sicht auf eventuelle Tanzparter/Innen von den Paaren auf der Tanzfläche sonst versperrt wird, denn in Argentinien sind die Tanzflächen oft sehr groß.

Auch die Reihenfolge der Tandas hat eine Regel: nach zwei Tango-Tandas kommt eine Vals-Tanda, dann wieder zwei Tango-Tandas und anschließend eine mit Milongas. Dann geht es wieder von vorne los.

Man könnte also beim intensiven Gespräch immer mal wieder auf die Musik hören, um heraus zu finden, wann es an der Zeit ist, das Gespräch zu beenden und sich nach einer Tanzpartnerin oder einem Tanzpartner umzusehen.

Hier gibt es auch Raum für weitere Strategien. Ist man sich nicht sicher, ob es wirklich ein traumhaftes Erlebnis wird mit der ausgesuchten Tanzpartnerin, mit der man noch nie getanzt hat, kann man sie erst nach dem ersten oder zweiten Stück auffordern.

Hat man nichts mit bekommen von der Musik, kann es passieren, dass man seine Lieblingstänzerin mitten im letzten Stück der Tanda auffordert. Andererseits, wer gerne Vals tanzt und die Milonga von eben noch im Ohr hat, hat dann immer noch genug Zeit, sich eine Tanzpartnerin oder einen Tanzpartner für den Vals zu suchen.

Auf alternativen Milongas, bei denen es selbstverständlich ist, dass sowohl Frauen als auch Männer führen und geführt werden können, ist der Umgang miteinander lockerer und entspannter. Man sollte darauf achten, wo man sich befindet, um sich keinem Faux-Pas auszusetzen.

Mehr Information

Name & Vorname*

Email-Adresse*

Telefonnummer *

Objekt

Nachricht oder Daten der Parterin oder des Partners

Veranstaltungsort

Museum für Völkerkunde , Rothenbaumchaussee 64
20146 Hamburg