Mindful Tango - eine komplexe Achtsamkeit

Mindfulness oder komplexe Achtsamkeit heisst mit allen Sinnen wahrnehmen.

Das, was die Sinne wahrnehmen, sollte auch immer wieder zu Bewusstsein kommen. Das macht uns feinspüriger und ermöglicht uns eine sorgfältige Einstellung und Haltung den Dingen, den Menschen gegenüber, die damit in  die Achtsamkeit einbezogen werden. Deshalb sprechen wir in der Integrativen Therapie (EAG/FPI) von komplexer Achtsamkeit.

 

Die Voraussetzung für jegliche, gelungene Beziehungsgestaltung ist Awareness, - Vortrag Artikel von Marie-Paule Renaud 88/89 -  Achtsamkeit/Mindfulness .

So können wir den Fokus beim Tango Tanzen auf Achtsamkeit/Mindfulness und Awareness ausrichten. Statt der mechanischen Wiedergabe von Schritten, wie ein Papagei, setzen wir unsere Priorität auf eine ebenbürtige Beziehung und authentische Begegnungen.

Das Paar lernt durch eine nonverbale Interaktion und Kommunikation, in der die Sensibilität der TänzerInnen und deren Gefühle mitten im Geschehen integriert und erlebt werden dürfen.

Tätigkeiten, die wir täglich verrichten, wie z. B. das Laufen, das Gehen und andere automatisierte Tätigkeiten, sogar sehr komplexe Vorgänge in unserem Leben, können und werden notwendigerweise so verinnerlicht, dass wir es nicht mehr wahrnehmen, wie komplex sie sind. Erst, wenn ein Problem auftaucht, merken wir, dass es viele Vorgänge sind, die von uns unzählige Mini-Koordinationen erfordern.

Diese Komplexität wird uns erst bewusst, wenn ein Problem auftaucht und wir die Aufgabe nicht mehr durchführen können.

Im Alltag, wie im Tango ist das Laufen oder Gehen gegenwärtig. Das Gehen im argentinischen Tango eignet sich hervorragend um unsere Aufmerksamkeit auf eine und nur auf diese Handlung auszurichten.

Der Tango-Argentino als komplexe Achtsamkeit ist kreativ, meditativ und spielerisch. Somit bietet er eine Fülle von Möglichkeiten, unsere Kraftquelle zu spüren und unsere positiven Gefühle in ihrer Vielschichtigkeit symbolisch darzustellen. Dabei ist auch der Bezug zur Natur eine besonders geeignete Möglichkeit, die Marie-Paule Renaud auch verwendet, um in Mindfulness einzutauchen.

Tango als kreativer Prozess stärkt unsere Fähigkeit auf Situationen flexibel zu reagieren und mit schwierigen Lebenssituationen besser umgehen zu können.

Verbindung von Tango und Mindfulness/komplexe Achtsamkeit:

Der achtsame Ansatz im Tango verstärkt diese gefühlvolle, sinnliche und kreative Kommunikation. "Es geht um Kommunikation und Interaktion  - mit sich und dem Anderen und es geht auch um das Spielerische und das Sinnliche dabei"

Auszug aus dem Interview mit Marie-Paule Renaud, Das Gehen ist wie ein Röntgenbild der Psyche, PID, 1996

 

Hingabe hat sehr viel mit religiösen Qualitäten zu tun. Ich würde nicht sagen, daß der Tango religiös ist. Aber ich würde sagen, die Tiefe der Konzentration – sei es, ich führe, sei es, ich werde geführt –, erinnert mich sehr an  Meditation. Es ist zwar eine bewegende Meditation, aber der Geist ist in einem Zustand, der sehr – ja – meditativ ist. Es hat schon etwas Metaphysisches für mich, die Art und Weise des Zustands, in die man gerät, wenn man Tango tanzt.

Auszug aus dem Interview mit Marie-Paule Renaud, Tango Obsession, Passion, Seite 68, 1997

Mehr Information

Name & Vorname*

Email-Adresse*

Telefonnummer *

Objekt

Nachricht oder Daten der Parterin oder des Partners